MRT Computertomographie Röntgendiagnostik Mammographie Röntgenschmerzbestrahlung Ultraschall


Knochendichtemessung / Osteodensitometrie
Bei Menschen mit vermindertem Kalksalzgehalt erhöht sich das Risiko für Knochenbrüche.
Frauen in der Menopause, Männer über 50 Jahre, Raucher, Alkoholiker und Menschen mit Mangelernährung bzw. Vitaminmangel können betroffen sein.
Bestimmte Erkrankungen wie die Schildrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) oder Medikamente wie Kortikoide können den Substanzverlust der Knochen begünstigen.
Bei Verdacht auf eine Osteoporose sollte eine Knochendichtemessung durchgeführt werden.
Die Knochendichtemessung / Osteoporosemessung erlaubt eine exakte und reproduzierbare Bestimmung der Knochendichte.


Durchführung einer Knochendichtemessung / Osteodensitometrie

1.) Terminvereinbarung über unsere Anmeldung

Untersuchungszeiten
donnerstags zwischen 11:00 Uhr - 13:00 Uhr
Änderungen der Untersuchungszeiten aus praxisinternen Gründen behalten wir uns vor.