MRT Computertomographie Röntgendiagnostik Mammographie Osteoporosemessung Ultraschall

Röntgenschmerzbestrahlung / Röntgen-Reizbestrahlung

Schmerzzustände und eingeschränkte Beweglichkeit kann durch Abnutzung von Gelenken (Schulter-, Ellbogen-, Hand-, Knie- Arthrose), bzw. durch Kalkanlagerungen an den Gelenken oder am Fersenbein (Fersensporn) entstehen.

Bei der Röntgenschmerzbestrahlung oder auch Röntgen-Reizbestrahlung wird durch kontrollierten Einsatz von Röntgenstrahlen in niedrigster Dosierung der natürliche Heilungsprozess bei entzündlichen Erkrankungen angeregt. Die entzündliche Gewebsüberreaktion und der Schmerz klingt ab.

Die Wirkung der Bestrahlung tritt meist mit einer Verzögerung von 8-12 Wochen ein. Am Beginn der Behandlung kann es zu einer Zunahme der Beschwerden kommen - dies ist kein ungünstiges Zeichen und sollte nicht zu einem Therapieabbruch führen. Häufig tritt nach dieser Phase eine beschleunigte Besserung der Beschwerden ein. Auch bis zu 12 Wochen nach der letzten Bestrahlung ist noch mit einer Besserung der Beschwerden zu rechnen, d.h. ein Behandlungserfolg lässt sich verlässlich erst dann abschätzen. Wenn nach Ablauf dieser Zeit noch Beschwerden vorhanden sind oder wieder neu auftreten, kann nach Rücksprache mit Ihrem Arzt eine weitere Bestrahlungsserie folgen.

Eine prophylaktische Wirkung der Reizbestrahlung wird nicht vermutet, so dass wir die Bestrahlung nur dann durchführen, wenn eine lang anhaltende Schmerzsymptomatik besteht. Sollte das betroffene Gelenk bereits verdickt und anhaltend geschwollen sein, so wie das bei der Polyarthrose der Hände der Fall sein kann, so werden sich unter der Schmerzbestrahlung die Gelenkveränderungen leider nicht mehr zurückbilden.

Stabilipan Siemens Stabilipan

Durchführung der Bestrahlungstherapie

1.) Terminvereinbarung zum Aufklärungsgespräch mit der Ärztin und der Erstbestrahlung

Wir benötigen für diesen Termin:
a) einen Überweisungsschein bzw. Privatrezept
b) Versichertenkarte
c) Röntgenaufnahmen des entsprechenden Gelenkes oder Körperteils, nicht älter als 6 Monate
(evtl. können diese vor dem Termin der Erstbestrahlung in unserer Praxis angefertigt werden)


Sie bekommen einen Aufklärungsbogen.

PDF Aufklärungsbogen als PDF-Datei zum Download

Bestrahlungsbogen, sowie Bestrahlungsplan werden erstellt.
Im Anschluss findet die erste Bestrahlungseinheit statt.


2.) Die Bestrahlungsserie
Sie erfolgt in 6-10 Einzelbestrahlungen, d.h. sie müssen in einem Zeitraum von 3-4 Wochen 2-3-Mal pro Woche zu uns in die Praxis kommen.


Bestrahlungszeiten

Änderungen der Bestrahlungszeiten aus praxisinternen Gründen behalten wir uns vor.

3. Bestrahlungs-Ende
Nach der letzten Bestrahlung erfolgt ein schriftlicher Befund an Ihren Überweiser.


Wir wünschen gute Besserung!
Neuigkeiten vom 15.12.2016
Röntgeninstitut am Markt Berlin Spandau,
S. Küchler, Dr. med. A. Petersein, S. Dogangüzel (angest. Arzt), E. Kühn (angest. Ärztin)


News vom: